Leserbrief zum Artikel in der NWZ

Leserbrief zu „Abzweig derzeit nicht nötig“ vom 03. März 2015

Nicht „Abzweig“ sondern 800 km Leitung gespart

Die Darstellung in dem Artikel, es handele sich lediglich um einen Abzweig, also ein verhältnismäßig kurzes Stück bei der Leitung nach Wendlingen, ist schlicht falsch. Hier geht es um eine fast 800 km lange Leitung von Segeberg (SH) nach Wendlingen, die von der BNetzA nun nicht bestätigt wurde. Das erspart dem Stromkunden mehrere hundert Millionen Euro und massenhaft Widerstände entlang einer möglichen Streckenführung. Dies ist mitunter auch den vielen konstruktiven Stellungnahmen zum Szenariorahmen sowie zum NEP aus den Bürgerinitiativen der Region zu verdanken. Danke auch an die BNetzA, die inzwischen besonnener auf die Forderungen der Netzbetreiber reagiert und überzogenen Netzausbau nicht länger unterstützt.

Rüdiger Höwler
Rechberghausen
Link: http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Plan-fuer-Stromtrassen-ueberarbeitet-Abzweig-derzeit-nicht-noetig;art4319,3079646

Posted in Bünzwangen - Goldshöfe, News, NWZ Göppingen | Kommentare deaktiviert für Leserbrief zum Artikel in der NWZ

Comments are closed.